Start Jugendwart Sachsenmannschaftsendrundenturnier der U19 - TSV Niederwürschnitz dominierte -
Sachsenmannschaftsendrundenturnier der U19 - TSV Niederwürschnitz dominierte - PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Frank Mothes   
Dienstag, den 10. März 2015 um 19:25 Uhr
Badminton

Niederwürschnitz war Austragungsort der Endrunde um die Sachsenmannschaftsmeisterschaften der Jugend U19. Neben dem Gastgeber mit Pit Hofmann, David Kaiser, Florian Ihm, Robin Viehweger, Max Wendler, Nicolas Rost, Annika Hofmann, Judith Räder und Sandra Kämpf war eine verstärkte Mannschaft von BV Marienberg, BV Zwenkau, SG Gittersee und Mannschaft von Robur Zittau am Start.

Es wurde nach dem 8-Spiele-System jeder gegen jeden gespielt.
Der Spielplan sah gleich als erstes Spiel gegen die verstärkte Auswahl von BV Marienberg vor. So gab es gleich zu Turnierbeginn packende Kämpfe. David Kaiser / Florian Ihm trafen im ersten Jungendoppel auf Tim Kuchinke / Rasmus Lenz. Die Niederwürschnitzer zeigten einmal mehr was in ihnen steckt, mit 21 : 10 und 21 : 9 kamen die Marienberger etwas unter die Räder.
Ebenfalls im ersten Jungeneinzel traf Pit Hofmann auf Tim Kuchinke, die Marienberger Geheimwaffe und bezwang diesen mit 21 : 6 und 21 : 13. Alle anderen Spiele gingen ebenso klar an Niederwürschnitz. Am Ende wurde die Partie mit 8 : 0 gewonnen. Auch im nächsten Spiel mußte Robur Zittau die Überlegenheit vom Gastgeber Niederwürschnitz anerkennen. Mit 7 : 1 wurden diese bezwungen. Den einzigen Punkt für die Oberlausitzer holte Laura Adam im Mädcheneinzel gegen Annika Hofmann. In der Zwischenzeit hatten sich auf den anderen beiden Feldern das Spiel BV Marienberg – SG Gittersee vollzogen. Mit 5 : 3 war Marienberg erfolgreich., die dann abermals Robur Zittau mit 6 : 2 bezwingen konnten. Im abschließenden Spiel zog Marienberg noch einmal alle Register und bezwang BV Zwenkau mit 5 : 3 und belegte somit den zweiten Platz.
Damit qualifizierten sie sich für die Südostdeutsche – Endrunde in Schorndorf.
SG Gittersee war dann der nächste Gegner für Niederwürschnitz. Die Gastgeber spielten weiter in ihrer Stammbesetzung und beendeten dieses Spiel mit 8 : 0 und anschließend auch das letzte Spiel gegen BV Zwenkau mit 8 : 0. Damit wurde der Sachsenmannschaftsmeistertitel ungeschlagen nach Niederwürschnitz geholt, die damit ebenfalls für Schorndorf qualifiziert sind.
Den dritten Platz belegte SG Gittersee, die gegen BV Zwenkau mit 5 : 3 und gegen Robur Zittau mit 5 : 3 erfolgreich waren. Weiter folgten Robur Zittau, die gegen BV Zwenkau mit 6 : 2 punkteten.

Frank Mothes
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. März 2015 um 18:57 Uhr
 
  

Das Handbuch 2019/2020 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.