Start Jugendwart Bericht zur 2. SüdOstdeutschen Rangliste U13/U15 in Stockach Zizenhausen
Bericht zur 2. SüdOstdeutschen Rangliste U13/U15 in Stockach Zizenhausen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Familie Matthes   
Dienstag, den 06. Oktober 2015 um 17:27 Uhr

alle Bilder [ # klick ]
Am vergangenen Wochenende trafen sich zum 2. Mal die Teilnehmer der SüdOstdeutschen Rangliste in den Altersklassen U13 bis U19. Dieses Mal sollte die Reise an den Bodensee nach Stockach Zizenhausen gehen.
Auch in dieser Rangliste wurde, wie in Regensburg, in 2 Hallen gespielt. Für das Betreuerteam um Björn und Albert bedeutete dies wieder eine sehr große Herausforderung.

Die AK U13 und U15 spielte zusammen in der schönen 9 Feld-Halle an der Jahnstraße in Stockach. Erneut überraschten uns einige U13er mit hervorragenden Ergebnissen. So schafften es im Einzel Jonas Lorenz und Toni Matthes, nach zum Teil dramatischen Spielen, in die Halbfinals. Jonas setzte sich in 3 Sätzen gegen Patrick Leonhard durch. Toni holte sich nach 15:20 Rückstand noch den 3. Satz gegen den an 2 gesetzten Julian Blaumoser. In den Halbfinals gab sich Jonas leider etwas zu schnell seinem Schicksal hin und verlor deutlich gegen den an 1 gesetzten Kilian Ming-Zhe Maurer. Tonis Spiel gegen den späteren Sieger Lennart Luntz war ausgeglichener. Im 2. Satz scheiterte er nur knapp mit 20:22. Unsere Sachsen trafen sich dann im Spiel um Platz 3, welches heute Jonas für sich entscheiden konnte. Damit qualifizierte sich Jonas für die deutsche Rangliste im Einzel. Herzlichen Glückwunsch!!!

Unsere 3 Erstjährigen Jaron Rittmeister, Aaron Hagist und Max Mannstein schafften es noch nicht über die erste Runde hinaus und mussten sich mit hinteren Plätzen zufrieden geben.

Bei den Mädchen U13 und U15 hatten wir großes Pech mit der Auslosung. Beide Male trafen Sachsen in der ersten Runde aufeinander. In der U13 waren es Nitya Ramasamy und Emely Goltzsche. Nitya konnte in die nächste Runde einziehen. Hier lief es allerdings nicht so gut wie in Regensburg. So verlor sie schon in der 2. Runde gegen Sandora Kim Göhlich und kam am Ende auf Platz 6. Unsere Erstjährige Lilly Klügel hatte es nach einem 2 Satz-Sieg in der ersten Runde mit der an 1 gesetzten Lilli Cramer zu tun. Hier überraschte Lilly mit einem Satzgewinn. Leider gelang es ihr im Verlauf des Turniers nicht, nochmals diese tolle Leistung in zählbares umzuwandeln. Am Ende stand Platz 8. Für Laura Bode und Emely Goltzsche hingen die Trauben einfach zu hoch, um an das Mittelfeld anschließen zu können.

Im Mix der U13 steigerten sich Toni und Lilly gegenüber Regensburg. Nach leichten Anfangsschwierigkeiten im ersten Spiel, zeigten sie im Halbfinale eine sehr konzentrierte Leistung. Nachdem sie in Regensburg noch gegen Blaumoser / Cramer in 3 Sätzen verloren, drehten sie dieses Mal den Spieß um und schafften den Einzug ins Finale. Lukas Bihler und Ramona Zimmermann ließen sich aber auch heute nicht die Butter vom Brot nehmen und siegten in 2 Sätzen über unsere Sachsen. Mit diesem 2. Platz schafften auch Toni und Lilly die Teilnahme an den deutschen Ranglisten.

Jonas und Nitya scheiterten nach gewonnener erster Runde im Viertelfinale gegen Lennart Luntz und Alina Erben. Im weiteren Verlauf des Turniers gelang ihnen im Spiel um Platz 7 noch ein Dreisatzerfolg.

Bei den U15 Jungs war die Welt heute leider nicht so rosarot. Keiner schaffte es im Einzel über die erste Runde hinaus. Selbst bei Gautam Ramasamy, der in Regensburg noch ins Halbfinale einzog, lief gegen Justin Seibel nicht viel zusammen. Kevin Goltzsche und Robert Bachmann hatten gleich in der ersten Runde die Finalisten des heutigen Tages auf dem Feld stehen. Hier ist noch ein weiter Weg, um gegen diese Gegner bestehen zu können.

Wie in der U13, trafen auch in der U15 gleich unsere beiden Mädchen Sandy-Kristin Marz und Lea Tomasini in der ersten Runde aufeinander. Lea entschied das Duell für sich, scheiterte dann aber an Xenia Kölmel. Erfreulicherweise schaffte es Lea danach sich in ihrer Gruppe durchzusetzen. Mit Platz 5 kann sie sehr zufrieden sein, bedeutet dies eine deutliche Steigerung gegenüber Regensburg. Sandy konnte heute leider nicht überzeugen, das schlug sich natürlich in der Platzierung nieder. Lucy scheiterte an der an 3 gesetzten Friederike Rudert. Im weiteren Verlauf gelang ihr aber ein kleiner Achtungserfolg mit dem Sieg über Franziska Peer.

Die Mix der U15 konnten heute leider nicht überzeugen. So schafften es weder Robet und Lea, Gautam und Lucy noch Kevin und Sandy ins Halbfinale. Alle trafen sich am Ende in der Gruppe 5-8 wieder, in der es keiner unser 3 Paarungen gelang die Gruppe zu gewinnen.

Am Sonntag folgten die Doppel. Spannend war die Frage in der U13 - können unsere Top-Spieler ihre Leistung von Regensburg wiederholen. Und man kann sagen, auch wenns dieses Mal nicht ganz bis ins Finale gereicht hat, haben doch Nitya mit ihrer Partnerin Alina Erben, sowie Toni und Jonas wieder eine Top-Leistung abgeliefert. Nitya und Alina spielten sich recht sicher ins Halbfinale, wo sie den späteren Siegerinnen Iva Andreeva und Ramona Zimmermann erst in 3 Sätzen unterlagen. Das Spiel um Platz 3 war dann eine sichere Angelegenheit für Nitya mit ihrer Partnerin. Auch hier Glückwunsch an Nitya für die Qualifizierung zur deutschen Rangliste. Emely und Lilly schafften es heute nicht bis ins Halbfinale. Nach dramatischen Spiel gegen Preller / Rudert verloren sie knapp ihr Viertelfinale mit 19:21 im 3. Satz. Beide erreichten am Ende den 6. Platz. Toni und Jonas erreichten wieder das Halbfinale. Hier reichte es dieses Mal nicht ganz in 3 hart umkämpften Sätzen gegen Luntz und Sendler. Im Spiel um Platz 3 überraschten uns unsere Sachsen und schlugen die Sieger aus Regensburg ebenfalls in 3 Sätzen. Dieser Sieg war sehr wichtig für die Qualifizierung zur deutschen Rangliste. Für Jaron und Max war das Überstehen der ersten Runde schon ein Erfolg, der sie unter die ersten 8 Plätze brachte. Jonathan Hülsmann und Aaron Hagist gewannen keines ihrer Spiele und landeten im Hinterfeld.

In der U15 konnten erfreulicherweise auch Lea und Lucy ihre Ergebnisse von Regensburg bestätigen. Das auch ein 3. Platz in greifbarer Nähe lag, zeigt das knappe Ergebnis im 2. Satz im Spiel um Platz 3.

Bei den Jungs schafften es Gautam und Kevin dieses Mal nicht ins Halfinale und scheiterten knapp in 3 Sätzen an Denis Popp und Matthias Schnabel. In den Spielen um Platz 5 zeigten aber die Beiden, dass durchaus mit mehr zu rechnen ist.

Fazit: Im Gegensatz zum letzten Jahr, konnten einige U13er und U15er in der 2. Rangliste ihre Ergebnisse bestätigen und sogar noch steigern. Gerade im Jungeneinzel U13 war im Vorfeld zu hören, dass man sich wenig Hoffnung auf zählbares macht. Aber die Qualifizierung von Jonas zur deutsche Rangliste und die Steigerung von Toni zeigen was möglich ist. Die Jungs der U15 sind leider zur 2. Rangliste etwas eingebrochen, dafür konnten einige Mädchen hier überzeugen. Alles in allem kann man aber mit der Gesamtbilanz sehr zufrieden sein. In der U13 haben wir in 4 von 5 Disziplinen die Qualifikation zur deutschen Rangliste geschafft. Im U15er Bereich gibt es allerdings noch Nachholebedarf. Hier hängen die Trauben sehr hoch. Lea zeigte zu Regensburg eine Leistungssteigerung im Einzel und konnte mit Achtungserfolgen aufwarten. Auch der wiederholte Halbfinaleinzug von Lea und Lucy zeigt, dass gute Platzierungen möglich sind. Allen Qualifizierten wünschen wir viel Erfolg bei den anstehenden deutschen Ranglisten.

Es war wieder eine sehr intensive Rangliste mit allen Höhen und Tiefen für Spieler und Betreuer. Smiley Smiley
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 06. Oktober 2015 um 22:41 Uhr
 
  

Das Handbuch 2017/2018 ist online



Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



Stadtseniorenspiele Leipzig Badminton 2017 am 18./19. November 2017 ab 10:00 Uhr
Sporthalle der HTWK Leipzig, Arno-Nitzsche-Str. 29, 04279 Leipzig, 8 Felder


„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner

    www.teileshop.de
    Banner
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.