Start Seniorensport Badminton-Weltmeisterschaften der Altersklassen Helsingborg/Schweden 20. - 26. September 2015
Badminton-Weltmeisterschaften der Altersklassen Helsingborg/Schweden 20. - 26. September 2015 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfram Schatz   
Freitag, den 09. Oktober 2015 um 17:43 Uhr

alle Bilder [ # klick ]
Über die Qualifikation Deutsche Meisterschaften schafften es 8 Sportfreundinnen Candida Pretzsch, Kathrin Tröger, Marika Wippich, Marlies Kiefer, Jutta Behrens, Gabriele Berge, Dagmar Pigola, Carmen Rabe und 8 Sportfreunde Frank Dietel, Wolfgang Pasler, Bernd Behrens, Hans-Jürgen Göhler, Fritz Popp, Wolfram Schatz, Matthias Kiefer und Gerd Pigola sich mindestens einen Startplatz zu sichern.

Ergebnissübersicht hier [ # klick ]

Insgesamt starteten 1298 Sportler/innen weltweit, davon 132 aus Deutschland, eins Super-Beteiligung an der man das Interesse gut ablesen kann. Der BVS ist mit 16 Teilnehmer/innen entsprechend unserer Mitgliedszahlen deutschlandweit überproportional im Starterfeld vertreten!!
Nach individueller Anreise und Quartierorderung trafen wir uns zur Eröffnungsveranstaltung in der Helsingborg-Arena. Nach den Grußansprachen begannen die Wettkämpfe in der Arena (12 Felder) und einer Halle im benachbarten Idrottenhus(5 Felder).
Die Organisation war durchweg vorbildlich, was für eine solche Mammutveranstaltung bestimmt nicht einfach ist.
Die nun folgenden sechs Turniertage werden von den Teilnehmern bestimmt nich vergessen werden.
Das sächsische Team setzte sich hauptsächlich aus den älteren Jahrgängen zusammen, 1x o40,2x o45, 3x o55, 3x o60, 3x o65 und 4x o70.
Die Bilanz mit einem Vize-Meistertitel HE o70 von Gerg Pigola und vier 5.-8. Plätzen von M. Wippich/K. Tröger, im DD o45, G. Berge/J. Behrens im DD o60, C. Rabe im DE o70 und C. Rabe/W. Schatz im Mix o70 bildet bestimmt das sächsische Leistungsvermögen nicht korrekt ab. Ihre Aufregung konnten viele nicht ablegen und so manches Spiel wurde dadurch auch verloren. Im HD o70 ging es mir selbst so, ein durchaus gewinnbares Match habe ich leider vergeben.
Ich glaube, alle Mitstreiter werden mir zustimmen, diesen Höhepunkt in unserer Badmintonzeit werden wir so schnell nicht vergessen und die Erinnerung daran spornt uns zum weiteren Training für kommende Ereignisse an.

Wolfram Schatz
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 10. Oktober 2015 um 19:21 Uhr
 
  

Das Handbuch 2016/2017 ist online


Der Terminplan 2016/2017 ist online


„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner

    www.teileshop.de
    Banner
    Banner
    Banner
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.