Start Pressewart Nachbetrachtung: 07.-08.11.2015 Großkampftag in allen Ligen: RL SüdOst / SL und SK
Nachbetrachtung: 07.-08.11.2015 Großkampftag in allen Ligen: RL SüdOst / SL und SK PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Helbig   
Montag, den 09. November 2015 um 10:22 Uhr

Großer Gewinner in Regionalliga SüdOst : TSV Dresden

In allen 3 Ligen standen am 07-08.11.2015 Punktspiele an. Vereine, die mehrere Mannschaften am Start hatten, bangten zum Teil um ihre Bestbesetzungen, hier besonders die HSG DHfK Leipzig, aber auch TSV Dresden.

Regionalliga SüdOst Ost

Der TSV Dresden hatte an dem Wochenende beide sächsischen Mannschaften als Gegner und bewies eindeutig, wer die Nummer 1 in Sachsen ist. Am Samstag gegen die HSG DHfK Leipzig mit 6:2, es wurden alle Doppelspiele gewonnen, das 1. HE Michael Prinz gegen Oliver Strick wurde zum spannendsten Match und Oliver Strick hatte knapp im 3. Satz mit 24:22 die Nase vorn. Den 2. Punkt für die HSG DHfK, das 3. HE nach Verletzung von Alexander Schröder. Alex konnte dann auch nicht am Sonntag gegen SG Gittersee antreten. (Alex gute Besserung). Aber auch dieses Spiel am Sonntag konnte der TSV Dresden mit 5:3 für sich entscheiden. TSV Dresden ist somit an die 3. Position der Tabelle gerückt, während die SG Gittersee immer noch ohne Punkt am Tabellenende steht.


HSG DHFK Leipzig - TSV Dresden 1. Mannschaft

Ergebnisse hier [ #klick

Sachsenliga

Das Spitzenspiel der Sachenliga fand in Zittau statt: Robur Zittau gegen BV Marienberg. Obwohl es 6:2 für die Zittauer endete, war es dennoch nicht so eindeutig, 3 Spiele wurden im 3. Satz von Zittau gewonnen. Und dann stellte Zittau bei den Damen sehr überraschend auf, ohne Nicole Bartsch, dafür ein Damendoppel was eindeutig gewann: Marika Wippich /Kathrin Tröger. Beide Mannschaften mit 8:2 Punkten an der Spitze der Tabelle. Der 3. Spitzenkandidat TSV Blau-Weiss Röhrsdorf konnte dank dreier Punkte zu Hause Anschluss an Marienberg und Zittau halten. Am Tabellenende der Radebeuler BV. Radebeul konnte leider keines der beiden Heimspiele für sich entscheiden. Somit mit Null Punkten am Tabellenende

Ergebnisse hier [ #klick

Sachsenklasse

Hier das Spitzenspiel in Taucha am Samstagnachmittag: Tauchaer SV vs. TSV Dresden 3.br> Am Morgen hatten die Tauchaer mit 3x Kamann gegen Niedersedlitz 6:2 gewonnen, am Nachmittag dann ohne Nils-Kristian Kamann 3:5 gegen TSV Dresden verloren. Nun führen beide Mannschaften mit 11:3 Punkten die Tabelle an. Überraschender 3. Platz in der Tabelle nimmt der ATSV Freiberg ein, der beide Auswärtsspiele gewinnen konnte. Und 4. Tabellenplatz für HSG DHfK Leipzig, die zu Hause ein Spiel gewannen, ein Spiel verloren mit einer krankheitsbedingt-taktischen Aufstellung: Oldi Frank Geissler war beide Male im Herrendoppel-Einsatz. Der TSV Markkleeberg ist mit seinen 2 Heimerfolgen auf den 5. Platz der Tabelle mit positiver Bilanz. Und der Radebeuler BV 2 konnte durch ein Unentschieden gegen TSV Dresden den ersten Punkt verzeichnen. Aber es wird wohl sehr schwer werden für Meissen und Radebeul die Klasse zu halten.

Ergebnisse hier [ #klick

BVS – Presse / Öffentlichkeit
Peter Helbig
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 09. November 2015 um 22:34 Uhr
 
  

60. SILBERNE FEDERBÄLLE in Dresden am 02./03. September 2017



Der Terminplan ist online



Das Berichtsheft 2017 und die Satzungsänderungen sind online



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.