Start Pressewart Punktspielwochenende 30./31.01.2016 - überregional: RL / SL / SK
Punktspielwochenende 30./31.01.2016 - überregional: RL / SL / SK PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Helbig   
Dienstag, den 02. Februar 2016 um 11:05 Uhr

Regionalliga SüdOst Ost

Das vorletzte Punktspielwochenende in der Regionalliga bestätigte die bisherige Tabellensituation: Der TSV Dresden behauptet den 3. Platz in der Tabelle: auswärts in Nürnberg ein Unentschieden und somit einen Punkt geholt und bei Spitzenreiter Marktheidenfels knapp mit 3:5 verloren. Wobei die beiden Damen: Anja Hübner und Daniela Wolf sehr viel dazu beisteuerten. Beide Damendoppel gewonnen, beide Mix Daniela Wolf und Marcel Bachmann gewonnen und ein Dameneinzel von Anja Hübner, das andere DE knapp in 3 Sätzen verloren. Bei den letzten beiden Heimspiele gegen SG Gittersee und HSG DHfK ist der TSV Favorit und sollte sich somit den 3. Platz sichern.

Die HSG DHfK wollte bei den beiden Heimspielen punkten. Im 1. Spiel gegen BV Bamberg wäre dies auch fast gelungen (3:5 ). Doch Benny Reissig plagte sich mit einer Magen-Darmgrippe herum und musste 2. HE kampflos abgeben somit stand er am Sonntag der Mannschaft nicht zur Verfügung. Gegen TV Unterdürrbach wurde dann 1:7 verloren, Oliver Strick machte im 1. HE den Ehrenpunkt für die DHfK.

SG Gittersee ebenfalls mit 2 Heimspielen, die Gegner der DHfK in umgekehrter Reihenfolge. Aber Gittersee verlor beide Spiele recht deutlich mit 0-.8 gegen BV Bamberg und 1:7 gegen TV Unterdürrbach, hier erzielte das 1. HD Tom Wendt / Ronny Dubb den Ehrenpunkt. SG Gittersee ohne einen Punkt in der Tabelle auf Platz 7. Davor auf Platz 6 mit 6 Punkten die HSG DHfK Leipzig.

Ergebnisse hier [ #klick

Sachsenliga

Das Spitzenspiel der Sachsenliga fand in Marienberg statt: Spitzenreiter BV Marienberg empfing den Zweitplazierten SG Robur Zittau. Und die Zittauer konnten das Spiel mit 6:2 gewinnen, Die Zittauer Herren gewohnt stark, aber erstaunlich auch die beiden Damen Marika Wippich und Kathrin Tröger. Beide gewannen ihr Damendoppel, Marika knapp das Dameneinzel in 3 Sätzen, Kathrin Tröger verlor das Mix mit Tobias Axmann knapp in 3 Sätzen. Auch im 2. Spiel konnte SG Robur Zittau gegen TSV Niederwürschnitz mit 6:2 punkten und wieder eine tolle Leistung der Zittauer Damen. Aber auch der BV Marienberg gewann das 2. Spiel souverän mit 7:1. Das letzte Punktspiel-Wochenende am 20.02.2016 bringt die Entscheidung um den Sachsenmeistertitel zwischen Marienberg und Zittau.

Um den Platz 3 ist ebenfalls ein harter Kampf im Gange. TSV Röhrsdorf empfing den Verfolger BV Zwenkau und das Spiel endete 4:4 unentschieden. Danach musste Röhrsdorf in Markranstädt antreten und verlor knapp mit 3:5, BV Zwenkau gewann daheim gegen den Radebeuler BV mit 7:1, somit sind die Zwenkauer auf Platz 4 der Tabelle, 2 Punkte hinter dem TSV Röhrsdorf.

Der BSV Markranstädt konnte auch sein 2. Heimspiel gegen den Radebeuler BV mit 6:2 gewinnen und somit Platz 5 in der Tabelle. Die Radebeuler nehmen ohne Punktgewinn den letzten Platz in der Tabelle ein.

Ergebnisse hier [ #klick

Sachsenklasse

Spitzenreiter Tauchaer SV hatte 2 schwere Auswärtsspiele zu absolvieren und konnte das 1. Spiel gegen den TSV Markkleeberg knapp mit 5:3 gewinnen, im 2 Spiel aber gegen HSG DHfK Leipzig2 eine 3:5 Niederlage hinnehmen. Hier konnten aus Tauchaer Sicht nur Sven-Matti Kamann und Frank Demmler punkten, die HSG DHfK2 war hingegen taktisch gut aufgestellt. Diese 3 Mannschaften sind nun auch an der Tabellenspitze zu finden: Taucha 1.Platz mit 5 Punkten Vorsprung vor DHfK 2 und einem Punkt Vorsprung vor der TSV Markkleeberg.

Der jetzige 4. Platzierte ATSV Freiberg büßte zu Hause gegen den SG Meerane durch das Unentschieden einen Punkt ein. Und auch das 2. Spiel gegen BV Niedersedlitz konnte nur knapp mit 5:3 gewonnen werden.

Das Kellerduell: SG Einheit Meissen vs. Radebeuler BV2 endete leistungsgerecht 4:4 Der BC Stollberg-Niederdorf konnte sich durch den klaren Sieg (7:1) gegen Niedersedlitz und ein 4:4 gegen SG Meerane von den beiden letzten Tabellenplätzen absetzen.

Ergebnisse hier [ #klick

BVS – Presse / Öffentlichkeit
Peter Helbig
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 05. Februar 2016 um 09:46 Uhr
 
  

Das Handbuch 2016/2017 ist online


Der Terminplan 2016/2017 ist online


„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.