Start Jugendwart Gruppenpokal Maintal u11/u12
Gruppenpokal Maintal u11/u12 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Lilly Klügel   
Freitag, den 08. April 2016 um 10:20 Uhr


Am 02./03. April waren Lilly, Amelie, Max, Nils und Konrad beim Gruppenpokal in Maintal. Am Samstag war das Mannschaftsturnier, wo wir mit den Bayern und Baden- Württembergern das Team Südost bildeten und am Sonntag folgte das Individualturnier.

U11: Gegen den späteren Sieger West (NRW) konnten wir insgesamt 2 von 9 Spielen gewinnen. Danach mussten wir uns gegen Nord durch eine unglückliche Aufstellung 4:5 geschlagen geben. In der letzten Begegnung gegen Mitte stand es bis zum Mix 4:4. Mit einem spannenden Spiel in 3 Sätzen gewannen aber auch hier die Gegner. Jedoch waren unsere Jungs alle im jüngeren Jahrgang 2006 und haben sich dafür gut geschlagen.

U12: Auch hier gab es gegen die Macht aus NRW eine klare 0:9 Niederlage und trotz einiger spannender Spiele konnte auch im zweiten Spiel gegen Nord kein Spiel gewonnen werden. Gegen die Gruppe Mitte war auch wie in der u11 das Mix das entscheidende Spiel, doch auch hier verloren wir in 3 Sätzen.

U11: im Individualturnier wurde Einzel gespielt. Konrad belegte den 12. Platz. Sein gewonnenes Spiel ging in den 3. Satz, wo er einen 8:18 Rückstand noch zum 29:27 drehte. „Ich hab Spiele verloren, die ich eigentlich auch gewinnen könnte.“ Nils belegte den 14. Platz und gewann ebenso 1 von 4 Spielen. Seinen Sieg konnte er gegen einen Mannschaftskameraden vom Vortag einfahren. Da Amelie ihr erstes Spiel gewonnen konnte landete sie in der vorderen Hälfte. Nach 2 Niederlagen konnte sie das Duell um Platz 7 noch für sich entscheiden. „Ich habe am Sonntag gegen Sophie Heidebrecht, gegen welche ich am Samstag in 3 Sätzen gewonnen habe, in nur 2 Sätzen gewonnen.“ U12: in der U12 wurde kein Einzel sondern Doppel gespielt. Max wurde mit Daniel Kroll (BBV) im Doppel 6. Im letzten Spiel schrammten sie mit 19:21 nur knapp am Satzgewinn vorbei. „Mir hat es gefallen mit Daniel zu spielen, weil er so nett und cool ist.“ Lilly erreichte mit Antonia Schaller (BBV) ebenfalls den 6. Rang. „Es hat Spaß mit Antonia gemacht, aber manchmal hätten wir uns mehr Mühe geben können.“

Mit vielen neuen Erfahrungen und Tipps, was wir im Training mehr üben müssen sind wir Sonntag Nachmittag wieder nach Sachsen gefahren.
Danke an die Trainer/ Betreuer Frank Mothes, Felix Bauermann und Nathalie Seidel.

Lilly Klügel
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. April 2016 um 18:31 Uhr
 
  

Das Handbuch 2017/2018 ist online



Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



Stadtseniorenspiele Leipzig Badminton 2017 am 18./19. November 2017 ab 10:00 Uhr
Sporthalle der HTWK Leipzig, Arno-Nitzsche-Str. 29, 04279 Leipzig, 8 Felder


„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner

    www.teileshop.de
    Banner
    Banner
    Banner
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.