Start Pressewart Internationales Bodensee-Jugend-Turnier 2016
Internationales Bodensee-Jugend-Turnier 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Helbig   
Dienstag, den 10. Mai 2016 um 12:29 Uhr

alle Bilder hier [#klick]
In diesem Jahr war auf Initiative einiger Vereine und Eltern wieder eine kleine Gruppe Sachsen bei diesem sehr schönen Event am Bodensee vertreten.

Mit dabei waren Jonas Lorenz (BC Stollberg-Niederdorf), Amelie Lehmann (SG Gittersee) sowie Paula-Elisabeth Nitschke und Tillmann Reuther (SG Bräunsdorf).

Los ging es bereits am Freitag mit den Gruppenspielen im Einzel. Hier war Spannung geboten, zumal die internationalen Gegner einiges zu bieten hatten. So konnte Paula mit Sabrina Herbst aus Österreich eine Teilnehmerin der diesjährigen U17-EM in der Gruppenphase bezwingen. Unsere sächsischen Starter erreichen im Einzel 3 mal das Vierteilfinale, Amelie Lehmann kam sogar bis ins Halbfinale, welches sie jedoch nicht gewinnen konnte. Aber Platz 3 ist aller Ehren wert.

In den Doppeln dann schafften es die Sachsen wieder bis ins Viertelfinale, was bei uns teilweise unbekannten Partnern und den damit verbundenen kleineren Abstimmungsproblemen gar nicht so einfach war. Auch hier wieder gelang Amelie Lehmann der Sprung ins Halbfinale. Gegen die eingespielten Gegnerinnen aus Österreich war dann aber Endstation.

Mit zwei 3. Plätzen im Gepäck, vielen neuen Erfahrungen und tollen Erlebnissen im Gepäck ging es dann am Sonntag wieder in Richtung Heimat.

Ich bin mir aber sicher, dass wir im nächsten Jahr die Herausforderung erneut annehmen und das Turnier bestreiten werden. Wer sich den Termin schon mal vormerken will: 26. – 28.05.2017.
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. Mai 2016 um 04:58 Uhr
 
  

Das Berichtsheft 2017 und die Satzungsänderungen sind online



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.