Start Schulsport Verein und Schule - Eine Umfrage
Verein und Schule - Eine Umfrage PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Robert Oehlert   
Donnerstag, den 17. November 2016 um 05:15 Uhr
In den Wochen vom 26. September bis zum 14. November 2016 wurde im Rahmen des Schulsports eine Umfrage bezüglich der Korresponenz zwischen den sächsischen Badminton Vereinen und jeweils ansässigen Schulen durchgeführt. Der Interessenschwerpunkt lag auf dem Kontakt zwischen den Vereinen und Schulen und einem sich daraus entwickelndem Ganztagsangebot. Des Weiteren wurde nach dem Vorhandensein von Lehrkräften gefragt.

Ergebnis

Im Rahmen der Umfrage wurden insgesamt 74 Vereine angeschrieben. Eine Antwort reichten 65 innerhalb der Frist ein. Das entspricht 87,8 Prozent. Von diesen 65 Vereinen, pflegen 41,5 Prozent Kontakt zu einer Schule im näheren Umfeld. Unter den 27 Vereinen, die Kontakt zu einer Schule unterhalten, bieten 59,2 Prozent ein Ganztagsangebot an. Das entspricht 24,6 Prozent der sächsischen Badminton Vereine. Davon werden 37,5 Prozent an Grundschulen, 12,5 Prozent an Oberschulen und 50 Prozent an Gymnasien durchgeführt. In 25 Vereinen, 38,4 Prozent, sind Lehrer Mitglieder. 40 Prozent der Vereine, die Lehrer als Mitglieder haben, bieten ein Ganztagsangebot an einer Schule an, während 60 Prozent der Vereine mit Lehrkräften als Mitglieder kein Ganztagsangebot anbieten.

Auswertung

Die Umfrage Ergebnisse zeigen deutlich, dass weniger als die Hälfte der Badminton Vereine Sachsens, Kontakt zu einer sich in der Nähe befindlichen Schule, unabhängig der Schulform, haben. Lediglich 24,6 Prozent, dass enspricht 16 Vereinen, bieten ein Ganztagsangebot an. Besonders affällig ist, dass 60 Prozent der Vereine mit Lehrkräften kein Ganztagsangebot anbieten.



Ausblick

Aus den Umfrage Ergebnissen lässt sich ableiten, dass der Kontakt zu den sächsischen Schulen durch die Badminton Vereine noch weiter ausgebaut werden kann. Hierzu gilt es nun ein Konzept zu Entwickeln, dass den Vereinen hilft, Kontakt zu den Schulen aufzunehmen.
Schwierigkeiten zeigen sich im Zusammenhang mit den Trainings- bzw. Ganztagsangebotszeiten und der jeweiligen Versorgung mit geeignetem Trainerpersonal. In mehreren persönlichen Gesprächen kontte vor allem dies als eine Ursache für die mangelden Ganztagsangebote ausgemacht werden. Resultierend daraus, sollte das Ausbildungsangebot der Trainer hinsichtlich der Ganztagsangebote überdacht bzw. neu konzipiert werden. Eine Möglichkeit bietet das Badminton-Schulsportprogramm der Badminton World Federation (BWF) 'Shuttle Time'. Das ökonomische Programm liefert ein Handbuch mit einer Vielzahl von Stundenplänen und Videos, die es SportlehrerInnen und Vereins-BetreuerInnen ermöglichen, den SchülerInnen, ohne bereits vorhandene Fachkenntnisse, Badminton näher zu bringen.
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 17. November 2016 um 11:15 Uhr
 
  

Das Berichtsheft 2017 und die Satzungsänderungen sind online



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner
    Banner

    www.teileshop.de
    Banner
    Banner
    Banner
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.