Start Pressewart VICTOR- Sachsen-Einzel-Meisterschaften 2017 - u22 und AK o35 in Freiberg
VICTOR- Sachsen-Einzel-Meisterschaften 2017 - u22 und AK o35 in Freiberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Helbig   
Dienstag, den 31. Januar 2017 um 13:02 Uhr


Am Wochenende 28./29.01.2017 fanden in Freiberg die AK Sachsen-Einzelmeisterschaften und am So. die Meisterschaften u22 statt. Der ATSV Freiberg hatte als Veranstalter das Turnier gut vorbereitet, organisiert und durchgeführt. Dafür an dieser Stelle recht herzlichen Dank.
Am Sa. 9.00 Uhr nach der Eröffnung wurde mit den Mixed begonnen, ab 11.30 Uhr dann die Einzel und nachmittags die Doppel. Am Start waren 133 SpielerInnen, einige Spieler hatten im Vorfeld nicht gemeldet, einige mussten während des Turniers verletzungsbedingt aufgeben (schade – den Verletzten gute Besserung). In einigen Disziplinen wurde im Gruppensystem gespielt, warum auch nicht bei größerer Beteiligung im Gruppensystem?


Der 3. Platz wurde im KO-System diesmal ausgespielt. Es gab also ein großes und kleines Finale. Der Samstagabend war die Abendveranstaltung angesagt, nachts 1 Uhr war dann das Ende.

Am Sonntag war dann auch unser „Nachwuchs“ auf dem Parkett. Überragend dabei Laura Adam (Robur Zittau) und Pit Hofmann (TSV Niederwürschnitz) mit 3 Titeln. Ebenfalls mit 3 Titeln bei den AK: Candida Pretzsch (HSG DHfK Leipzig)und Gabi Berge ( HSG TH Leipzig). Glückwunsch allen Sachsenmeistern und Platzierten. Und Sachsens Beste fahren am Wochenende 11./12.03.2017 zur SüdOst Einzel-Meisterschaft nach Regensburg, um sich dort für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. 

 

Ergebnisse:

BVS – Presse / Öffentlichkeit
Peter Helbig
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 31. Januar 2017 um 20:52 Uhr
 
  

Das Handbuch 2016/2017 ist online


Der Terminplan 2016/2017 ist online


„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.