Start Jugendwart Bericht Sichtung TTD U13 Mössingen
Bericht Sichtung TTD U13 Mössingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Roy Rötzer   
Montag, den 13. März 2017 um 18:31 Uhr
Am vergangenen Wochenende fuhr ein sächsisches 6er-Team der Jahrgänge 2005 und 06 nach Mössingen bei Stuttgart zur Sichtung für das Talentteam Deutschland U13.
Dies waren:
Ros Riedel (aktuelles Mitglied des Teams), Amelie Lehmann und Pheline Krüger (alle 2005) sowie Joleen Pfeiffer, Nils Hahn und Konrad Rötzer (alle 2006) - alle zusammen kommen von der SG Gittersee.

Begleitet wurden sie von Nicole Bartsch und Roy Rötzer (Verbandstrainer U11). Nach 5 h Fahrt kamen wir traditionell mit leichter Verspätung am Freitag kurz nach 17.00 Uhr an. Die ersten Einheiten waren noch relativ entspannt.


Der Samstag sollte dann aber echt hart werden. Technikeinheiten wechselten mit Spielformen, Theorie und Fitnessprogramm. Und da es von 9.00 Uhr bis 21.15 Uhr ging, waren alle entspechend platt. Das allerdings auch zu Recht. Am Sonntag gab es dann noch eine weitere Lauf-Schlagtechnikeinheit von hohem Niveau bevor eine letzte Anwendungsrunde den Lehrgang abschloss.

Nach meiner Einschätzung haben sich alle 6 von ihrer besten Seite gezeigt und auch im Vergleich zu den anderen Teilnehmern ein gutes Bild abgegeben. Den Sprung in das Team zu schaffen wird sicher schwer, wobei wir bei 2-3 Spielern Chancen dazu sehen. Die Entscheidung wird Dr. Dirk Nötzel (Bundestrainer Talententwicklung) sicher demnächst bekannt geben.

Wir möchten uns auch bei ihm für die gewohnt professionelle und sehr informative Lehrgangsleitung bedanken. Natürlich auch vielen Dank bei Co-Trainer Lukas Gunzelmann und dem Ausrichter Mössingen für das gelungene Wochenende. Ich denke, unsere Teilnehmer und auch wir Trainer haben viel mitnehmen können und gehen sicher hochmotiviert in die nächste Trainingsphase.

Roy Rötzer
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 17. März 2017 um 06:51 Uhr
 
  

60. SILBERNE FEDERBÄLLE in Dresden am 02./03. September 2017



Der Terminplan ist online



Das Berichtsheft 2017 und die Satzungsänderungen sind online



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.