Start Pressewart Bericht zur Sachsenrangliste in Markkleeberg
Bericht zur Sachsenrangliste in Markkleeberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mathias Tischer   
Sonntag, den 02. April 2017 um 19:25 Uhr


01.04.2017 - 5. Markkleeberger Neuseenland-Cup

Zur 5. Auflage des Markkleeberger Neuseenland-Cup wurde Einzel und Mixed gespielt. Nach der abgelaufenen Punktspielsaison (überregional) hielt sich die Teilnehmerzahl mit 24 Meldungen in Grenzen. 11 Spieler im Herreneinzel, 6 Spielerinnen im Dameneinzel und 7 Mixed mussten im Vorfeld in die Turniersoftware eingepflegt werden.

Gestartet wurde am Turniertag mit Mixed. Die beiden gesetzten Mixed sicherten sich jeweils den Gruppensieg und trafen später im Finale aufeinander. Alois Henke und Nicole Bartsch gewannen gegen Pit Hofmann und Laura Adam. Danach ging es weiter mit den Einzeldisziplinen. Auch hier trafen jeweils die beiden an 1 und 2 gesetzten Spieler/innen im Finale aufeinander. Alois Henke gewann in drei Sätzen gegen Pit Hofmann (9:21 21:15 21:15) und Laura Adam gegen Nicole Bartsch mit 21:14, 22:20.

Mit einem Doppelerfolg im Mixed und Einzel sicherte sich Alois Henke vom OTG Gera den Gesamtsieg. Bei den Damen holte Laura Adam von der SG Robur Zittau mit einem zweiten Platz im Mixed und einem Sieg im Einzel den Titel. Beide Sportfreunde wurden mit dem Glaspokal des 5. Markkleeberger Neuseenland-Cup ausgezeichnet.

Viele Sportfreunde nutzten das frühe Ende des Turnier (gegen 15:30), um noch ein wenig am Cospudener See den Tag ausklingeln zu lassen. Darüber hinaus wurde der Wunsch geäußert, dass Turnier beim nächsten Mal wieder am Ende der Saison im Juni auszurichten, damit auch das Wasser zum Abkühlen genutzt werden kann - ohne Frostbeulen zu bekommen.

Link zum Turnier: https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=0672AA42-AB2E-48C8-8C45-544BB7A1CC1F








Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 04. April 2017 um 20:56 Uhr
 
  

8. Sächsische Mannschaftsmeisterschaft der AK o40, o50 und o60



Das Berichtsheft 2017 und die Satzungsänderungen sind online



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.