Start
Bericht zur 2. Süd–Ost–Rangliste der U17/19 in Freiberg / Brand-Erbisdorf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: B.Wippich   
Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 10:37 Uhr

Nach der 1. Rangliste hoffte man auf eine Steigerung der Spieler bzw. die ein oder andere Platzierung mehr auf dem Treppchen. In der AK U17 / U19 startete das Turnier um 9.00 Uhr mit dem Mixed.



Paula E. Nitzschke und Wilhelm Büchner erreichten das Minimalziel, einen guten 5. Platz. Zu spät fanden sie zu einen guten Mixedniveau, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. In Runde 1 gewannen sie das rein sächsische Duell gegen Plewe/Stolz in 2 Sätzen. Im Viertelfinale scheiterten sie leider knapp in 3 Sätzen. Zu viele leichte Fehler und Konzentrationsschwächen kostete leider das Halbfinale und so die Chance auf ein Podestplatz. Danach siegte die Paarung noch zweimal in 3 knappen Sätzen und erreichte am Ende einen guten 5. Platz. 

Die beiden anderen sächsischen Paarungen (Plewe/Stolz und Sander/Stefan) spielten die Plätze 11 und 12 aus.   

In der AK U17 erreichte Lucy Klügel mit ihrem Partner P. Scheiel nach einem Freilos, leider der darauf folgenden Niederlage in Runde 2 und 2 weiteren Siegen einen 5. Platz. Sie konnten damit leider ihre sehr gute Platzierung aus der 1. Rangliste nicht bestätigen, Schade.

Die zwei weiteren sächsischen Paarungen (Bachmann/Pusch; Vorwerk/Kircheis) spielten um die Plätze 11 und 12.

Im Jungeneinzel U17 spielten unsere beiden Herren D. Sengbusch und Bachmann um die Plätze 11 und 12. Leider ist hier ein sehr großes Leistungsdefizit zu erkennen.

Im Dameneinzel U17 wollte Lucy Klügel ihren sehr guten 4. Platz aus der 1. Rangliste bestätigen. Leider verlor sie schon in Runde 2 in 3 umkämpften Sätzen ihr erstes Spiel, dem in der folgende Runde leider noch eine knappe 3-Satz Niederlage folgte. Am Ende blieb ihr ein erfolgreiches Spiel um den 7. Platz. Die anderen beiden Spielerinnen Kircheis und Nähte spielten um die Plätze 11 und 12. 

Im Herreneinzel U19 erreichten unsere Sportler leider auch keine Leistungssteigerung gegenüber der 1. Rangliste. Nicht konstant genug war das Spiel auf höherem Level. So verlor leider Wilhelm Büchner knapp in 3 Sätzen in der 1. Runde. Am Ende konnte er sich durch 2 Siege noch den 9. Platz sichern. Simon Sander verlor leider seine 3 Spiele im Laufe des Turniers.

Das beste Ergebnis bei den Größeren erzielte Paula im Einzel U19. Sie konnte ihr sehr gute Leistung bestätigen und wurde 2. Sie gewann ihre ersten beide Spiele jeweils in 2 Sätzen. Im Finale klappte es dann leider nicht mehr so gut und sie verlor dort in 2 Sätzen.

Als Fazit bleibt wieder zu erkennen, das wir zur 2. Rangliste nicht die erhofften Verbesserung bzw. Bestätigungen der einzelnen Ergebnisse erreicht haben. Zu groß sind in den jeweiligen Altersklassen die Unterschiede in ALLEN Bereichen des Spieles. Hier gilt es weiter gezielt daran zu arbeiten. 


Ich danke allen Trainer, Betreuern und Eltern für ihre Unterstützung am Turniertag. 


VB B.Wippich

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 10:39 Uhr
 
  

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



Der Terminplan ist online



Das Berichtsheft 2017 und die Satzungsänderungen sind online



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.