Start Pressewart Rückblick: Wochenende 11./12.11.2017 in Regionalliga - Sachsenliga – Sachsenklasse
Rückblick: Wochenende 11./12.11.2017 in Regionalliga - Sachsenliga – Sachsenklasse PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Helbig   
Dienstag, den 14. November 2017 um 13:01 Uhr
Regionalliga SüdOst:

2 Siege für HSG DHfK Leipzig / 1 Sieg für SG Gittersee und TSV Dresden

Die SG Gittersee musste dieses Wochenende gleich 2x auswärts zum Sachsenderby antreten. (Foto) Am 11.11.2017 nachmittags beim Favoriten der Regionalliga : HSG DHfK Leipzig. Eine tolle Stimmung in Leipzig. Zu Beginn des Wettkampfes wurden zwei ehemalige Leistungsträger des Teams DHfK feierlich verabschiedet: Benny Reissig und Stephan Sadlau. Auf dem Feld legte die Mannschaft der DHfK auch gleich richtig los und es stand schon 4:1 (bei den Spielen mit Damenbeteiligung hatte die DHfK eindeutig die stärkeren Damen, den ersten Punkt für Gittersee holte das 2. HD). Die drei letzten Spiele waren die 3 Herreneinzel und der Knackpunkt war wohl das 1.HE Tom Scholz vs. Tom Wendt, Tom Wendt führte in beiden Sätzen mit 20:18, aber Tom Scholz mit höchster Konzentration und ein ganz wenig Glück konnte diese beiden Sätze noch für sich entscheiden.


SG Gittersse

Das ebenfalls spannende 2.HE konnte Ludwig Bram (SG Gittersee) gegen Oliver Strick in 3 Sätzen für sich entscheiden. Ludwig Bram war also an den beiden Punkten für Gittersee beteiligt. Das 3. HE gewann Florian Reyscher gegen Martin Höppner, aber zuvor war der Sieg für die DHfK schon erreicht. Endergebnis 6:2.

Das Sonntagsspiel des Ersten der Regionalliga HSG DHfK gegen den Letzen TS Marktredwitz-Dörlas ein eindeutiges 8:0, somit steht die HSG DHfK ohne Punktverlust mit 10:0 an der Spitze der Regionalliga.

Die SG Gittersee musste am Sonntag zum zweiten Sachsenderby bei dem TSV Dresden antreten und gewann nach großem Kampf (vier 3-Satz-Spiele gewonnen). Kein guter Tag für den TSV Dresden, z.B der sonst so erfolgreiche Doppelspezialist Marcel Bachmann konnte keinen Punkt beisteuern. Der TSV Dresden konnte aber am Vortag das Spiel gegen TS Marktredwitz-Dörlas mit 5:3 gewinnen, der erste Sieg in der Saison und dies mit zwei Ersatzspielern.


Spiel HSG DHFK Leipzig - SG Gittersse


Ergebnisse:

Sachsenliga: Doppel-Punktspieltag 11.11.2017

Das dramatische und spannende (Vor)Spiel der SL fand nach/in Zittau statt. Der Tauchaer SV hatte Pech mit dem Mietbus nach Zittau, eine Panne sorgte für eine Fahrtverzögerung . Aufregung für die Tauchaer Mannschaft und ein späterer Spielbeginn in Zittau waren die Folge. Sportlich ging es dann sehr spannend zu, fünf knappe 3-Satz Spiele und ein glücklicher Sieg 5:3 für Robur Zittau. Das Nachmittags-Spiel des Tauchaer SV - 15 Uhr in Dresden war zeitlich nicht einhaltbar. (Kroton: 8:0 o.K. für TSV, Einspruch von Taucha). Über diese Ansetzung TSV Dresden II vs. Tauchaer SV muss nun der Staffelleiter entscheiden.

Für Robur Zittau war es am 11.11.2017 nachmittags viel einfacher ein glattes 8:0 gegen ersatzgeschwächte Zwenkauer. Robur Zittau mit 4 Siegen (8:0), eine tadellose Bilanz. Doch auf Platz 1 in der Sachsenliga nach dem Wochenende steht der BSV Markranstädt mit 9:1 Punkten. Im anderen „Spitzenspiel“ am 11.11.2107 früh gegen den BV Marienberg: ein gerechtes Unentschieden jeweils 2 Siege für ihre Mannschaft steuerten Caroline Koinzer und Georg Rötzer (Marienberg) und Tim Gericke und Michael Tiede (Markranstädt) bei. Der BSV Markranstädt im zweiten Spiel gegen SG Meerane eindeutig mit 7:1, den Ehrenpunkt Meerane Dominique Els.

SG Meerane verlor auch das andere Auswärtspiel beim TSV Markkleeberg mit 6:2, die beiden Punkte für Meerane holten im Einzel Dominique Els und Eric Edelbauer.

In der Sachsenliga befindet sich z. Z. ein Duo am der Tabellenspitze: Markanstädt und Zittau und am Tabellenende mit Meerane und Zwenkau.

Ergebnisse:
https://www.turnier.de/sport/draw.aspx?id=92E03003-BFA6-4AAB-B7BD-673989870E19&draw=1

Sachsenklasse: Doppel-Punktspieltag 11.11.2017

In der Sachsenklasse ist die Favoritenrolle von der HSG DHfK Leipzig II ungefährdet. 2 souveräne Auswärtssiege: bei ATSV Freiberg mit 7:1, Ehrenpunkt Mixed: Felix Liebscher / Gina Drotziger und ein 8:0 bei TSV Dresden III. DHfK mit 5 Siegen gleich 10:0 Punkte. Der Verfolger der Leipziger BC Stollberg / Niederdorf musste zweimal auswärts antreten in Meissen und in Radebeul und konnten jeweils „nur“ unentschieden 4:4 spielen. Somit hat Stollberg jetzt 7:3 Punkte.

Im „Kellerduell“ TSV Dresden III vs. TSV Röhrsdorf konnten die Röhrsdorfer die ersten beiden Punkte durch ein 5:3 holen. Fabian Fritzsche und Silke Kluge mit 2 Siegen. Dennoch verbleiben beide Mannschaften am Tabellenende der Sachsenklasse.

Ergebnisse:


BVS – Presse / Öffentlichkeit
Peter Helbig
 

RL-Presse + Foto's TSV - SGG
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 21. November 2017 um 21:06 Uhr
 
  

Das Handbuch 2017/2018 ist online



Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



Stadtseniorenspiele Leipzig Badminton 2017 am 18./19. November 2017 ab 10:00 Uhr
Sporthalle der HTWK Leipzig, Arno-Nitzsche-Str. 29, 04279 Leipzig, 8 Felder


„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.