Start Pressewart Abschluss: Regionalliga / Sachsenliga / Sachsenklasse
Abschluss: Regionalliga / Sachsenliga / Sachsenklasse PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Helbig   
Mittwoch, den 28. März 2018 um 13:43 Uhr


HSG DHfK Leipzig I / II verlustpunktfrei Erster in jeweiliger Staffel

Regionalliga SüdOst:

 

HSG DHfK Leipzig I beendete die Saison mit 2 Heimspielen souverän mit 7:1 gegen den BV Bamberg und TV Unterdürrbach mit dem 13. und 14. Sieg in dieser Saison. Sicher sind die beiden Neuzugänge von Laura Adam (SG Robur Zittau) und Pit Hofmann (TSV Niederwürschnitz) mit jeweils 26 Siegen ein Grund für das hervorragende Abschneiden, aber es war auch eine geschlossene Mannschaftsleistung, alle Spieler/innen haben zu dem Erfolg der DHfK beigetragen. Nun steht die Relegation zur 2. Bundesliga an. Wir wünschen der HSG DHfK Leipzig dafür Erfolge im Vergleich mit Staffel Süd (TuS Geretsried) und dass wir Sachsen in der nächsten Saison eine Mannschaft in der 2. Bundesliga haben!


1. Mannschaft HSG DHfK Leipzig


Der TSV Dresden I konnte nach einem holprigen Saisonstart die letzten beiden Heimspiele gegen TV Unterdürrbach mit 6:2 und gegen BV Bamberg mit 5:3 gewinnen und somit Platz 3 in der Regionalliga belegen. Glückwunsch zum 3. Platz

SG Gittersee musste am Saisonende auswärts gegen zwei besser positionierte Mannschaften antreten und verlor in Ansbach mit 2:6 (die beiden Punkte steuerte Tom Wendt im Einzel und mit Ludwig Bram im HD bei) und in Nürnberg mit 1:7. In der Abschlusstabelle Platz 6 für die SG Gittersee.


Information von der HP der SG Gittersee
Ergebnisse:
https://www.turnier.de/sport/draw.aspx?id=FD17FD03-359B-46C7-AAF2-7705D8FD2EB2&draw=6

Sachsenliga:

Große Spannung in der SL beim letzten Punktspieltag. Beide führenden Mannschaften SG Robur Zittau und der BV Marienberg mussten auswärts antreten. Und die SG Robur Zittau ersatzgeschwächt bei den Damen konnte kein Spiel für sich entscheiden. Vormittags verlor Zittau gegen BSV Markranstädt mit 3:5 (1.HE für Tim Gericke gegen Björn Wippich) und nachmittags in Markkleeberg ebenfalls mit 3:5. Somit war der Weg frei für den BV Marienberg, der beide Auswärtsspiele gewinnen konnte. Samstag früh gegen den Tauchaer SV mit 5:3 und nachmittags in Zwenkau mit 6:2. Gratulation an den Sachsen-Mannschaftsmeister BV Marienberg


Sachsens-Meistermannschaft "BV Marienberg"

Das Abstiegsduell fand in Zwenkau statt: BV Zwenkau vs. SG Meerane 2:6. Die Zwenkauer schon seit Beginn der Saison ersatzgeschwächt, konnten den Abstieg in die Sachsenklasse nicht verhindern.

Im letzten Heimspiel der Saison gewann der BSV Markranstädt gegen den TSV Dresden II mit 5:3, die Markranstädter konnten somit am Ende Platz 3 in der SL belegen, der TSV Dresden II den 4. Platz.

Ergebnisse:


Sachsenklasse:

Die HSG DHfK Leipzig II wurde beeindruckend Erster in der Sachsenklasse: Mit 14 Siegen – ein tolles Ergebnis – Gratulation.

Am letzten Spieltag hatte die DHfK das wichtige Heimspiel gegen den BC Stollberg-Niederdorf und es wurde spannend: 5 Drei-Satzspiele und die anderen 3 Spiele ebenfalls sehr knapp. Am Ende dann ein 5:3 Sieg für DHfK II. Der BC Stollberg-Niederdorf am Ende dann verdienter VIZE-Meister.

Das Abstiegsspiel in Meißen: SG Einheit Meißen vs. ATSV Freiberg Meißen konnte den Heimvorteil nutzen und gewann deutlich mit 6:2. ATSV Freiberg nutzte dann das Unentschieden in Radebeul nichts mehr. Letzter Platz in der Sachsenklasse.

Ergebnisse:


BVS – Presse / Öffentlichkeit
Peter Helbig
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. März 2018 um 06:54 Uhr
 
  

Das Handbuch 2018/2019 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.