Start Pressewart Aufstiegsspiele in 2. Bundesliga für HSG DHfK Leipzig leider nicht erfolgreich
Aufstiegsspiele in 2. Bundesliga für HSG DHfK Leipzig leider nicht erfolgreich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Helbig   
Donnerstag, den 03. Mai 2018 um 13:02 Uhr
Die HSG DHfK Leipzig hatte sich in der Saison 2017/2018 eindrucksvoll das Aufstiegsrecht für die 2. Bundesliga erkämpft. Am Wochenende Sa. 28.04.2018 in Leipzig und am So. 29.04.2018 in Geretsried fanden das Hin- und Rückspiel statt.

Am Samstag war die Sporthalle Raschwitzerstraße in Leipzig mit 150 begeisterten Badminton-Anhängern gefüllt. Die Begrüßung war gleichzeitig ein Dank an Mannschaft und Funktionäre.

Dann begann es mit den Doppelspielen: Und die beiden Herrendoppel waren spannend und wurden von der DHfK gewonnen, hingegen das Damendoppel und MIX verloren. Das 1. HE und DE ging eindeutig an Geretsried . Das 2. und 3.HE waren hart umkämpft, wobei Pit Hofmann sein 3. HE und somit den 3. Punkt für die DHfK einfahren konnte.

Dann am Sonntag in Geretsried: Pit Hofmann konnte wieder im 3. HE punkten und im Mix mit Laura Adam.

HSG DHfK Leipzig vs. TuS Geretsried 3:5
TuS Geretsried vs. HSG DHfK Leipzig 6:2

Ergebnisse: https://www.turnier.de/sport/draw.aspx?id=FD17FD03-359B-46C7-AAF2-7705D8FD2EB2&draw=8

BVS – Presse / Öffentlichkeit
Peter Helbig
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 04. Mai 2018 um 11:24 Uhr
 
  

Das Handbuch 2018/2019 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.