Start Nachwuchs & Leistung Verbandstrainer u11 Sichtung Talentteam Deutschland an der Sportschule Ruit (BAW)
Sichtung Talentteam Deutschland an der Sportschule Ruit (BAW) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Roy Rötzer   
Mittwoch, den 16. Januar 2019 um 17:01 Uhr
Am Freitag den 11.1.19 begab sich eine Gruppe unserer hoffnungsvollsten Talente der Jahrgänge 2007/08 nach Ruit, um sich möglichst für das Talentteam Deutschland zu empfehlen. Das waren Stellan-Issei Männel und Ben Kliemt von der SG Gittersee sowie Matti Höppner, Fabio Langer und Adam Taha vom BV Marienberg. Begleitet wurden sie von Nicki Bartsch und Roy Rötzer.

Die Hinfahrt war bei durchgängigem Schneefall eine Tortour. Nach reichlich 7h kamen wir mit 1,5h Verspätung an. Dies bedeutete, dass die Jungs nach zügigem Abendessen sofort zur 1. Einheit ran mussten. Die ersten Einheiten leitete unser alter Bekannter Dr.Dirk Nötzel – Bundestrainer Talententwicklung. Weitere Trainer und Hauptverantwortliche waren die Co-Bundestrainer Lukki Gunzelmann (Nürnberg) und Mathias Jauk (Jena).
Über die Themen Töten, Drive, Umsprung bis hin zu Netzskills reichte das Spektrum des Lehrganges. Unterbrochen oder aus Sicht der Kinder sicher angereichert wurde der Lehrgang immer wieder durch Anwendungstraining (Spielformen). Eine weitere Abwechslung war der Samstag Nachmittag. Da übernahmen die Trainer der B-Trainer Ausbildung Süd unter Leitung von Hannes Käsbauer und Tobias Wadenka das Training. Auch wenn da nicht alles immer Top war, war es natürlich durch eine 1-2 Betreuung eine intesive Einheit.

Unsere Spieler konnten sich unter den Anwesenden 32 Teilnehmern gut zeigen. Natürlich wurden uns auch die Baustellen der Spieler aufgezeigt. Auf alle Fälle war es die Reise wert – auch durch die vielen konstruktiven Diskussionen unter den Trainern. Ob es jemand ins Team geschafft hat, erfahren die Kids dann in nächster Zeit direkt vom DBV. Die Rückfahrt war dann in 5h geschafft und am Montag war der Muskelkater der Spieler natürlich

Roy Rötzer
(BVS-Verbandstrainer u11)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 21. Januar 2019 um 06:58 Uhr
 
  

Das Handbuch 2018/2019 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.