Start
Abschluss der SL und SK PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sven Schreiter   
Sonntag, den 31. März 2019 um 14:07 Uhr
Die Punktspiel Saison 2018/19 der Sachsenliga und Sachsenklasse wurden am 30.03.2019 beendet.

Meister der Sachsenliga wurde SG Robur Zittau und Meister der Sachsenklasse BC Stollberg-Niederdorf.

Herzlichen Glückwunsch.
In der SL gab es eine ungewöhnliche Konstellation am letzten PS-Tag. Die Top 4 Mannschaften der Tabelle spielten alle Auswärts gegen die Plätze 5-8 der Tabelle. Dabei gab sich Zittau, TSV Dresden, Markranstädt und Taucha keine Blöße und sicheren sich alle 2 Auswärtssiege zum Saisonende.

Damit kam es auch zu keinerlei Veränderungen in der Tabelle. Meister wurde die Sportfreunde aus Zittau. Mit 4 Punkten Vorsprung in komfortabler Ausgangslage sicherten sie sich mit 2 weiteren Abschlusssiegen souverän die Meisterschaft der SL - Herzlichen Glückwunsch.

Vize wurde TSV Dresden vor Markranstädt und Taucha. Mit einigen Punkten Rückstand landeten Meerane und Markkleeberg auf den hinteren 2 Plätzen. Durch eine Sieglose Saison wird Markkleeberg das sächsische Oberhaus wieder verlassen und Meerane um den Ligaerhalt in der Relegation spielen.

In der SK setzte sich Stollberg/Niederdorf bereits vorab mit 1 Punkt Vorsprung vor Radebeul an die Spitze und hatte die Meisterschaft selbst in der Hand. Die ganze Saison Sieglosen Niedersedlitzer am unteren Ende der Tabelle standen bereist vorab als Absteiger fest. Spannend war aber der sportliche Kampf dem den Vorletzten - den Relegationsplatz. Mit Meißen, DHfK, Röhrsdorf, Zwenkau und Niederwürschnitz konnte noch über die halbe Liga in die Relegation rutschen. Daher spielten alle nochmal in bestmöglicher Besetzungen und die Ehrenrunde zu vermeiden und ein spannendes Saisonfinale zu ermöglichen.

An der Spitze setzte sich Stollberg/Niederdorf mit 3 Punkten aus den letzten 2 Spielen vom Punktlosen Radebeul ab und wurden Meister der SK - Herzlichen Glückwunsch. Für Radebeul reichte der Vorsprung aus der Saison um trotz 2 Niederlagen noch Vize zu werden.

Die DHfK spielte sich mit 2 Abschlusssiegen noch einige Plätze nach vorne auf Platz 3. Auch punkteten auf den Folgeplätzen Röhrsdorf und Niederwürschnitz um sich abzusetzen und ein wenig Luft auf den Relegationsplatz zu schaffen. Zwenkau, welche ihren verdienten Sportler René Hübner feierlich verabschiedeten warfen alles in die Waagschale und sprangen in Top Besetzung mit 2 Siegen auf der Zielgeraden noch an Meißen vorbei. Diese sind nun die Leidtragenden des Punktspieltages und müssen mit 2 Niederlagen zum Abschluss in die Relegation mit den Siegern der Bezirksligen der 4 Regionalverbände.

Wir wünschen allen Akteuren, welche nicht in die Relegation müssen eine erholsame PS Sommerpause und den noch aktiven Vereinen eine verletzungsfreie und spannende Relegation.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 31. März 2019 um 18:00 Uhr
 
  

Das Handbuch 2018/2019 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.