Start Pressewartin Sachseneinzelmeisterschaften der Aktiven 2019
Sachseneinzelmeisterschaften der Aktiven 2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Paula-Elisabeth Nitschke   
Montag, den 09. Dezember 2019 um 18:32 Uhr



alle Bilder [ #klick ]
Ergebnisse hier [ #klick ]
Am Wochenende vom 07.-08.12.2019 fanden die Sachseneinzelmeisterschaften der Aktiven statt. Zum vierten Mal in Folge war der BC Stollberg-Niederdorf Ausrichter des Turniers, der wie auch in den letzten Jahren mit einer guten Organisation überzeugen konnte. Neben der Gewährleistung eines geordneten Turnierablaufs konnten die Stollberger ein weiteres Highlight bieten, denn in diesem Jahr gab es neben Sachpreisen des Ausstatters Victor, ebenso Geldpreise für das A und B Feld (insgesamt 500 Euro). Diese wurden von der Stadt Stollberg und Bürgermeister Marcel Schmidt zur Verfügung gestellt.

Zum Anfang des Turniers wurde die jährliche Auswertung der Ranglistenergebnisse durch den Präsidenten Michael Götz und den Sportwart Sven Weichenhain vorgenommen, wobei der TSV Dresden als deutlicher Gewinner hervorging. In allen Wertungsbereichen konnten sowohl Michael Prinz als auch Caroline Koinzer die Ranglisten gewinnen. In der Teamwertung ging der dritte Platz an die SG Robur Zittau und die Silbermedaille an die HSG DHfK Leipzig. Sieger in dieser Kategorie wurde ebenso der TSV Dresden.

Nach der Begrüßung konnte das Turnier starten. Im B-Feld ging es hierbei mit dem Mixed los. Aufgrund der geringen Anzahl an Meldungen, wurde hier im Gruppensystem gespielt. Nach spannenden Wettkämpfen konnten den Sachsenmeistertitel Turid Körner und Purushotham Polyreddy (beide TSV Blau-Weiß Röhrsdorf) für sich holen, eng gefolgt von Johannes Scheinpflug (SG Gittersee) und Ella Kircheis (SV Motor Mickten-Dresden). Die beiden dritten Plätze gingen zum einen an Andreas Benz (Radebeuler Badminton Verein) und Elke Rost (TSV Niederwürschnitz). Zum anderen konnten sich Lutz Stegert und Diana Kahlich (beide SG Meerane 02) über die Bronzemedaille im Mixed freuen. Parallel dazu starteten die Doppeldisziplinen im A-Feld. Folgende Paarungen konnten sich hierbei über Podestplätze freuen. Im Damendoppel teilten sich die Paarungen Kahlich/Passon (SG Meerane 02) sowie Ebert/Schäfer (BC Stollberg-Niederdorf) den dritten Platz. Im Finale konnten sich Räder/Kämpf (BV Marienberg/ TSV Niederwürschnitz) gegen den Setzplatz Eins Krachudel/Nitschke (HSG DHfK Leipzig) durchsetzen. Bei den Herren freuten sich die Leipziger Leucht/Reyscher sowie Hendrich/Scholz über den Bronzerang. Vizemeister wurden die Brüder Nils- Kristian Kamann und Sven- Matti Kamann (Tauchaer SV). Sie unterlagen im Finale Stefan Adam und Björn Wippich (SG Robur Zittau). Nach den Doppeldisziplinen, ging es in beiden Feldern mit dem Einzel weiter. Im B-Feld ging bei den Damen der Titel an Ella Kircheis, die aufgrund der niedrigen Anzahl an Meldungen, in diesem Feld, mit im A-Turnier startete. Im Herreneinzel B gingen die dritten Plätze an Rittmeister (ATSV Freiberg) und Imani (TSV Blau-Weiß Röhrsdorf). Das Finale und somit den Titel holte sich Polyreddy (TSV Blau-Weiß Röhrsdorf) vor Benz (Radebeuler BV). Das Herreneinzel im A-Feld bot viel Spannung und Drei-Satz-Spiele und wurde zudem bereits samstags beendet. Prinz (TSV Dresden) und Koucky (HSG DHfK Leipzig) erreichten in diesem starken Feld jeweils den dritten Platz. Im Finale konnte sich Stefan Adam (SG Robur Zittau) in zwei Sätzen gegen Sven-Matti Kamann (Tauchaer SV) durchsetzen und sicherte sich somit den zweiten Sachsenmeistertitel an diesem Tag. Das Dameneinzel wurde am Samstag bis zum Halbfinale gespielt und am Sonntag fortgesetzt. Nach spannenden Spielen im Halbfinale und Finale ging der Sachsenmeistertitel an Paula-Elisabeth Nitschke (HSG DHfK Leipzig). Vizemeisterin wurde Johanna Schmitt (TSV Dresden). Die dritten Plätze gingen an Marika Wippich (SG Robur Zittau) und Karolin Schäfer (BC Stollberg-Niederdorf). Zu guter Letzt wurde im B-Feld lediglich das Herrendoppel gespielt, da im Damendoppel die Teilnehmerinnen fehlten. Das A-Feld beendete das Turnier mit dem Mixed. Das Herrendoppel B wurde im Gruppensystem ausgespielt. Den Bronzerang erreichten hierbei Imani/Roudini (TSV Blau-Weiß Röhrsdorf). Silber gewannen die beiden U17er Rittmeister/Mannstein (ATSV Freiberg/ BC Stollberg-Niederdorf). Sachsenmeister wurden Patil/Polyreddy. Damit erzielte der Sportsfreund Polyreddy das Double und konnte sich über zwei Titel im B-Feld freuen.

Im Mixed A ging es auch zum Schluss noch einmal um alles. Folgende Paarungen schafften den Sprung auf das Siegerpodest. Den dritten Platz teilten sich die Leipziger Scholz/Krachudel und Hendrich/Nitschke. Der zweite Platz und somit Vizemeister wurde die ungesetzte Paarung Hack/Kämpf (HSG DHfK Leipzig/ TSV Niederwürschnitz). Hack/Kämpf mussten sich in zwei knappen Sätzen (20:22 und 19:21) den Dresdnern Bachmann/Scheithauer geschlagen gegeben. Mit dem finalen Spiel im Mixed A konnte das Turnier schließlich beendet werden.

Mit den letzten Siegerehrungen gingen die diesjährigen Sachsenmeisterschaften zu Ende. Resümierend lässt sich sagen, dass ein erfolgreiches Badminton-Wochenende mit über 100 Startern (so viele wie schon lange Zeit nicht mehr) und zahlreichen aufregenden Spielen erfolgreich über die Bühne gebracht wurde. Hierfür ein großes Lob erneut an den Ausrichter BC Stollberg-Niederdorf und hoffentlich bis zum nächsten Jahr. Zudem noch einmal herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten und Sieger. Der BVS wünscht für die bevorstehenden Südostdeutschen Meisterschaften viel Erfolg, die Mitte Januar (11.01-12.01.2020) in Leipzig ausgetragen werden.

Paula-Elisabeth Nitschke
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. Dezember 2019 um 12:41 Uhr
 
  

Das Handbuch 2019/2020 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.