Start Pressewartin Punktspielwochenende in der Regionalliga 14./15. Dezember 2019
Punktspielwochenende in der Regionalliga 14./15. Dezember 2019 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Paula-Elisabeth Nitschke   
Montag, den 16. Dezember 2019 um 23:57 Uhr

TSV Dresden 1

HSG DHfK Leipzig 1

Ergebnisse hier
Punktspielwochenende in der Regionalliga Südost

Am Wochenende vom 14.12-15.12.2019 hieß es für die Regionalligamannschaften TSV Dresden und HSG DHfK Leipzig noch einmal alles geben, um auch am letzten Heimspielwochenende der Hinrunde punkten zu können. Sowohl Dresden als auch Leipzig stehen mit Platz elf und neun am Tabellenende und wollten dies so kurz vor Weihnachten ändern und sich selbst mit Siegen beschenken.

An diesem Wochenende wurden die Mannschaften aus Marktheidenfeld und Nürnberg empfangen. Der TSV Dresden musste samstags gegen den direkten Tabellennachbar ESV Flügelrad Nürnberg spielen und war hochmotiviert. So konnte der TSV einen hervorragenden Start hinlegen und alle Doppel gewinnen. Der erste Zwischenstand lautete damit 3:0. In hart umkämpften Spielen, mussten sie jedoch alle vier Einzel an die Gegner abgeben. Nichts desto trotz, gaben die Dresdner nicht auf und konnten das Mixed für sich entscheiden und somit das Remis holen und damit auch einen Punkt für ihr Konto.


Zur gleichen Zeit in Leipzig, startete die DHfK gegen die zweite Mannschaft aus Marktheidenfeld, die zuletzt mit starken Spielen und Siegen überzeugen konnte. Der Wille der Leipziger war groß alles zu geben, um mindestens einen Punkt zu erkämpfen. So stand es nach den ersten beiden Doppeln 1:1, nachdem die Leipziger Damen das Spiel für sich entscheiden konnten. Auch nach den folgenden beiden Spielen stand es unentschieden mit 2:2. Nachdem sich das zweite Herrendoppel geschlagen geben musste, konnte der Dameneinzelpunkt nach Leipzig geholt werden. Nun ging es an die Herreneinzel und das Mixed. In knappen Spielen konnte schlussendlich nur ein weiteres Spiel, das zweite Herreneinzel, von den Leipzigern gewonnen werden, sodass die DHfK am Ende den Gästen aus Bayern mit 3:5 unterlag.


Neuer Tag, neues Glück. Nun mussten die Dresdner gegen die Mannschaft aus Marktheidenfeld heran. Gestartet wurde erneut mit den Doppeldisziplinen. Nach dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel stand es 1:1, dank des Siegs der Damen. Auch das zweite Herrendoppel mussten die Dresdner an ihre bayrischen Gäste abgeben. Dennoch gaben sie nicht auf und kämpften sich mit Siegen im ersten Herreneinzel und im Dameneinzel zurück. Der Kampfgeist zahlte sich aus und sie konnten zwei weitere Zähler für sich holen. Der neue Zwischenstand lautete 3:2 und damit die Führung für den TSV. In den letzten drei Spielen des Tages ging es somit um die Entscheidung. Nach spannenden Spielen hieß es am Ende erneut 4:4. Die beiden Herreneinzel wurden von den Gegnern aus Marktheidenfeld gewonnen, jedoch konnte das Mixed nach einem Drei-Satz-Spiel auf dem Punktekonto des TSV verschrieben werden.

Die Leipziger wollten es den Dresdnern gleichtun und mit mindestens einem Unentschieden die Partie gegen Nürnberg beenden. Nach dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel stand es hier 1:1, da die Leipziger Herren ihr Spiel in zwei Sätzen gewinnen konnten. Im Anschluss ging es weiter mit dem Dameneinzel und dem zweiten Herrendoppel. Hier konnte ein Sieg im Dameneinzel verzeichnet werden, der die Leipziger mit 2:1 in Führung gingen ließ. Nach einem spannenden Drei-Satz-Spiel mussten die Herren leider den Punkt an die Nürnberger gehen lassen, sodass es wieder unentschieden stand. Im weiteren Verlauf gingen nun das erste Herreneinzel und das Mixed an den Start. Beide Spiele boten hochklassiges Badminton und viele spannende Ballwechsel. Auch nach diesen beiden Partien kam es zur Punkteteilung und einem Zwischenstand von 3:3. Nun musste die Entscheidung in den letzten beiden Herreneinzeln fallen. Leider konnten die Leipziger nicht das zeigen, was sie können und mussten beide Spiele abgeben. So stand am Ende erneut eine bittere 3:5 Niederlage auf dem Papier.

Nach dem Wochenende steht die DHfK auf Platz 10 und der TSV Dresden auf Platz 11. Beide Vereine müssen sich in der Rückrunde steigern, um aus dem Tabellenkeller hoch zu klettern.

Die nächste Partie der beiden Vereine steht am 25.01.2020 gegeneinander an. Das Derby wird in Leipzig ausgetragen. Bis dahin gilt es für beide Mannschaften gut über die Weihnachtsfeiertage zu regenerieren und im neuen Jahr fleißig zu trainieren, um wieder Siege einfahren zu können.

Paula-Elisabeth Nitschke
BVS - Presse / Öffentlichkeit
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. Dezember 2019 um 13:27 Uhr
 
  

Das Handbuch 2019/2020 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.