Start Pressewartin Punktspielwochenende in der Regionalliga 07./08. März 2020
Punktspielwochenende in der Regionalliga 07./08. März 2020 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Paula-Elisabeth Nitschke   
Mittwoch, den 11. März 2020 um 23:27 Uhr



Ergebnisse hier
Punktspielwochenende in der Regionalliga Südost

Am Wochenende vom 07.03.-08.03.2020 ging es für die sächsischen Regionalligamannschaften TSV Dresden und HSG DHfK Leipzig erneut nach Bayern, um gegen die Mannschaften vom TuS Geretsried und vom TSV Neubiberg-Ottobrunn anzutreten. Wie erwartet traten beide Heimmannschaften in Bestbesetzung auf.

Die Dresdner starteten am Samstag in Neubiberg. Krankheitsbedingt mussten sie einige Ausfälle kompensieren und konnten nicht in gewohnter Manier aufschlagen. Nichts desto trotz gaben sie in jedem Spiel alles und konnten schlussendlich in zwei souveränen Sätzen das Mixed, gespielt von Linda Scheithauer und Franz Pietschmann, für sich entscheiden. Leider blieb es bei diesem einzelnen Sieg und so lautete der Endstand 1:7 gegen Dresden.

Die Spieler der DHfK mussten am Samstagnachmittag um 15 Uhr gegen den Tabellenzweiten aus Geretsried ran. Leider konnten auch die Leipziger nicht mit kompletter Mannschaft starten, da sie verletzungsbedingt auf ihren Stammherren Sven Hendrich verzichteten. Bereits in der Hinrunde mussten die Leipziger eine deutliche 1:7 Niederlage einstecken und waren sich der Herausforderung bewusst. Die Leipziger gaben alles, konnten jedoch lediglich im zweiten Herrendoppel über drei Sätze gehen, welches sie trotz guter Leistung an die Heimmannschaft abgeben mussten. So lautete der Endstand 0:8.

Am Sonntagmittag startete der TSV Dresden in Geretsried und wollte das Beste aus dem Spieltag herausholen. Trotz großen Einsatzes und kämpferischer Leistung konnten sie kein Spiel gewinnen und schafften es nur im Mixed den Gegnern einen Satz abzuluchsen. So war auch hier der Endstand 0:8.

Die Leipziger wollten es am Sonntagmorgen gegen die Spielerinnen und Spieler aus Neubiberg besser machen als am Vortag und gingen mit der Zielstellung, gute Spiele abzuliefern, auf das Spielfeld. Leider reichte es nur im Dameneinzel, gespielt von Paula-Elisabeth Nitschke, für einen souveränen Zwei-Satz-Sieg. Der Endstand lautete 1:7.

Auch wenn die Ergebnisse einen negativen Schatten auf das Wochenende werfen, muss festgehalten werden, dass mit diesen Niederlagen gerechnet wurde und noch nichts im Kampf um den Klassenerhalt verloren ist. Die nächsten Punktspiele gegen München und Ansbach, die zuhause stattfinden, werden wichtig und beide Teams sind sich dieser Herausforderungen bewusst und werden in den folgenden Trainingseinheiten alles geben, um wieder punkten zu können.

Paula-Elisabeth Nitschke
BVS - Presse / Öffentlichkeit
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.


TSV Dresden 1 in Aktion


TSV Dresden 1


HSG DHfK Leipzig 1


Der entspannte Gegner

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 12. März 2020 um 05:51 Uhr
 
  

Das Handbuch 2019/2020 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.