Start Pressewartin Nachbetrachtung: Regionalliga Südost: vorletzter Spieltag 15./16.02.2014
Nachbetrachtung: Regionalliga Südost: vorletzter Spieltag 15./16.02.2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Helbig   
Sonntag, den 16. Februar 2014 um 18:03 Uhr

Zwei große Gewinner aus Dresden: SG Gittersee und TSV Dresden1

Regionalliga:
Nach dem vorletzten Spieltag in der Regionalliga Südost Ost ist gibt es Klarheit an der Tabellenspitze und am Tabellenende. Robur Zittau hat seine 2 Heimspiele gegen HSG DHfK und BV Zwenkau eindeutig mit 7:1 gewonnen und steht wie auch zu erwarten war im PLAY OFF Runde 2.
Vertreter aus dem Leipziger Raum (HSG DHfK und BV Zwenkau) gingen geschwächt (disziplinarische Gründe bzw. Verletzung) in dieses Wochenende. Wichtiger war hingegen für beide Mannschaften die zweite Begegnung gegen SG Gittersee. Am Samstag trat BV Zwenkau zum "Abstiegsduell" in Gittersee an und verlor mit 6:2, am Sonntag verlor dann auch noch die HSG DHfK mit 5:3, bzw. SG Gittersee gewann weitere 2 Punkte zum Klassenerhalt. Mit nunmehr 9 Punkten auf dem Konto ist das der Klassenerhalt in der Regionalliga. Und einen zweite Dresdner Mannschaft ist Gewinner dieses Wochenendes: TSV Dresden 1! Die Dresdner gewannen auswärts beide Spiele gegen die fränkischen Mannschaften: TV Marktheidenfeld und BC Aschaffenburg und die 2. Mannschaft der TSV war mit von der Partie und holte ein Unentschieden in Aschaffenburg heraus. Am Tabellenende steht BV Zwenkau mit nur 3 Zählern und hat nur theoretische Chancen dem Abstieg zu entgehen.

Somit kämpfen am letzten Doppelpunktspieltag 23./24.02.2014 vier Mannschaften um die PLAY-OFF Plätze 2 und 3 zur 2. Bundesliga: HSG DHfK, TSV Dresden1, BC Aschaffenburg und TV Marktheidenfeld.


TSV Dresden 1. Mannschaft

BVS - Pressewart
Peter Helbig
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 16. Februar 2014 um 17:42 Uhr
 
  

Das Handbuch 2019/2020 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.