Start Pressewartin Tageslehrgang U13 / U15 in Limbach-Oberfrohna
Tageslehrgang U13 / U15 in Limbach-Oberfrohna PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Steffen Reuther   
Montag, den 28. April 2014 um 22:12 Uhr

Am 26.04.2014 waren die besten Spieler und Spielerinnen der Altersklassen U13 und U15 der Einladung des Sportkoordinators gefolgt. Limbach-Oberfrohna war dabei erstmals Ort eines solchen Lehrganges.
Auf dem Programm standen hauptsächlich Laufrhythmus und eine Einführung in ein einheitliches Doppelsystem. Aber auch die Leistungsnachweise für die Kader standen auf dem Programm. Einen kleinen Eindruck von dieser Veranstaltung vermittelt nachfolgender Bericht einer Teilnehmerin.
Am Samstag den 26. April trafen sich um 9 Uhr 18 Spieler und Spielerinnen (Jahrgänge 2000-2003) aus verschiedenen Badmintonvereinen in Limbach-Oberfrohna zum Tageslehrgang unter Leitung von Albert Fink. Es ging los mit einer abwechslungsreichen Erwärmung, wo sicher jeder etwas für sich lernen konnte. Danach gab es eine kleine Schlagübung. Nach der Trinkpause gingen wir vom Feld runter, und übten im Trockenen den "schnellen Start" in alle vier Ecken, was ziemlich anstrengend war. Nachdem die Oberschenkel so richtig brannten, ging es wieder zurück auf das Feld. Dort sollten wir in einer Übung zeigen, was wir gelernt hatten.
Etwa um 12:00 wurde unser Mittagessen geliefert. Wir hatten dann noch Pause, in der wir zum Beispiel schlafen, rausgehen oder Trainingstagebuch schreiben konnten. Um 14:00 begann die zweite Trainingseinheit. Wir trainierten die Annahme im Vorderfeld und weitere kleine Übungen. Weiterhin spielten wir kleine Vorderfeldeinzel.
In der dritten Trainingseinheit übten wir hauptsächlich breiten Angriff im Doppel. Wir spielten ein Kaiserturnier mit zugeteilten Doppelpartnern.
Am Ende stand noch der Levellauf an, der aber nicht so ganz funktionierte, wie wir uns das vorgestellt hatten. Etwa 17:30 Uhr war der Lehrgang zu Ende. Bestimmt hat jeder etwas für seinen Verein mitnehmen können. Carolina Jork, Radebeuler BV

Dank der guten Planung und Organisation war der Lehrgang erfolgreich. Ich denke, die Teilnehmer, aber auch die anwesenden Heimtrainer konnten viele Impulse auch für das Heimtraining mitnehmen. Das uns beim Leveltest die Technik einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, ist ein kleiner Wermutstropfen. Trotzdem konnten hier einige Schwächen ermittelt werden, an denen es nun zu arbeiten gilt.

Ich möchte nochmals Albert Fink für die professionelle Durchführung und den Heimtrainern für die Unterstützung beim Zuspiel und der Übungskontrolle danken.

Steffen Reuther
Jugendwart RV Chemnitz



Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 30. April 2014 um 18:25 Uhr
 
  

Das Handbuch 2019/2020 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.