Start Jugendwart Ergebnisse von den DEM U13 in Wedel bei Hamburg
Ergebnisse von den DEM U13 in Wedel bei Hamburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Roy Rötzer   
Montag, den 19. Mai 2014 um 21:37 Uhr

Am Freitag begab sich das kleine aber feine sächsische U13-Team zur 2. Deutschen Meisterschaft der U13 nach Wedel. Nach ein paar Staus kamen wir aber noch zu christlicher Zeit in Wedel an.

Unser erstes Spiel bestritten Sandy-Kristin Marz (Großenhain) und Dominik Sengbusch (Hoyerswerda) im Mix. Gegen die späteren Dritten machten sie ein Klassespiel. Beim 17:21 und 17:21 waren sie gar nicht so weit weg von der Deutschen Spitze !
Leider gelang es Lucy Klügel (Niederwürschnitz) und Gautam Ramasamy (TSV Dresden) nicht, zu ihrer Höchstform zu finden. Gegen ein sicher gutes aber schon schlagbares Mix reichte es am Ende im 3. Satz leider nicht zum Sieg.

Damit konnten sich Lucy, Sandy und Gautam auf ihre Einzel konzentrieren. Diese werden in U13 in 3er Gruppen begonnen, wodurch jeder zunächst 2 Spiele hatte. Lucy machte gegen Kirstin Boonen ein sehr gutes Spiel. Lucy verlor erst im 3. Satz mit 18:21 ! Boonen verlor später ihr VF gegen die Deutsche Meisterin Maria Kruse (Staßfurt) ebenfalls erst im 3. Satz 18:21. Leider hat Lucy dabei wohl zuviel Kraft gelassen, die ihr im Turnier dann fehlte. Gegen die deutlich schwächere 2. Gegnerin fand sie überhaupt keine Einstellung mehr und verlor klar. Sandy hatte es zunächst mit einer Thüringer Gegnerin zu tun. Diese hatte sie schon beim Gruppenpokal geschlagen. Und auch diesmal gelang ihr der Erfolg. Gegen die spätere 3. Jule Petrikowski (Schwester von U17-Nationalspielerin Judith Petrikovski - gute Freundin von Annika Schreiber) machte sie ein ordentliches Spiel, hatte aber keine Siegchance.
Aber da Sandy ja auch im nächsten Jahr noch spielen kann, nehmen wir etwas Hoffnung mit aus diesem Turnier !
Gautam hatte es mit 2 guten Gegnern aus Saarbrücken und NRW zu tun. Aber sein gutes Training im letzen halben Jahr im Verein und im Stützpunkt bei Stefan Adam und Albert Fink haben sich ausgezahlt. Beide Spiele gewann er sehr souverän und klar ! Damit war das VF erreicht, was Platz 5 bei der Deutschen Meisterschaft bedeutet !! Leider hatte er durch ein relativ schlechtes Turnier bei der 2. DBV-RL einen besseren Setzplatz verspielt. Somit spielte er gleich gegen den späteren Meister Matthias Kicklitz aus Hamburg, gegen den er im Moment noch keine Chance hat. Aber er holte immerhin mehr Punkte als der Halbfinalgegener von Kicklitz !

Im Doppel hatten es Laura Böttger (Stollberg) und Sandy gleich mit den späteren Meistern zu tun. Die Übermacht war gewaltig und sie verloren klar. Aber auch sie konnten mehr Punkte holen als die Gegner in der nächsten Runde. Dann kamen unsere Medallienhoffnungen. Lucy war mit ihrer Partnerin Xenia Kölmen (BAW) an 4 gesetzt und konnten ihr AF auch klar gewinnen. Im VF traten sie gegen eine SO-Paarung aus BAW an. Aber es lief irgendwie nichts mehr zusammen und sie verloren klar. Die Gründe dafür waren sicher vielfältig - schade war es aber schon.
Gautam war mit seinem Partner Jonas Braun (Bay) ungesetzt. Sie hatten aber eine gute Auslosung erwischt. Gegen die an 4 gesetzte Paarung (warum auch immer ?) hatten sie keine Mühe. Im VF hatten sie es mit einem starken Doppel aus NRW um den Vizemeister im Einzel Aaron Sonnenschein zu tun. Der 1. Satz ging leider knapp verloren. Im 2. Satz kam aber Hoffnung auf, denn sie hatten ihre Gegener klar im Griff und gewannen hoch. Der 3. Satz verlief lange ausgeglichen. Leider hatten Gautam und Jonas bei 13:14 eine Schwächephase. Sonnenschein/Zenker zogen auf und davon 13:21 - das war´s !
Auch wenn es nicht zu einer Medallie gereicht hat - mit 2 5. Plätzen kann Gautam sicher zufrieden nach Hause fahren.

Da wir ja am Sonntag nicht mehr spielen durften blieb nach der Heimfahrt und der Ankunft in Sachsen gegen 14:30 Uhr sogar noch ein Rest vom Sonntag - aber wir wären auch gern noch etwas geblieben ! Als Fazit bleibt, dass wir unsere momentanen Möglichkeiten wohl ausgeschöpft haben. Ich glaube aber, dass wir noch ein Stück weiter an die 3. Plätze rankommen können, wenn wir noch etwas konsequenter und zielgerichteter arbeiten.

Vielen Dank auch noch an Frank Mothes für seine Unterstützung bei der Betreung der Spieler in der Halle.

Roy Rötzer (Verbandstrainer U11-15)

Ergebnisse



PDF DOWNLOAD [ # klick ]
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 23. Mai 2014 um 12:53 Uhr
 
  

Das Handbuch 2019/2020 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.