Start Jugendwart Wieder einmal hat sich unser Mini Sachsenteam auf den Weg gemacht, um sich mit den Besten U11 ern aus Deutschland zu messen.
Wieder einmal hat sich unser Mini Sachsenteam auf den Weg gemacht, um sich mit den Besten U11 ern aus Deutschland zu messen. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Roy Rötzer   
Freitag, den 21. November 2014 um 12:05 Uhr

Es war das 3. Turnier der U11 Masters – Serie. Nach Neustadt am Rübenberge und Neustadt an der Orla wollten wir diesmal in Hamburg angreifen. Geplant war eigentlich Hamburg als Wettkampfort auszulassen, doch nach dem super abschneiden in Neustadt an der Orla unserer beiden Mädels Lilly Klügel aus Niederwürschnitz ( Platz 3 im ME und Platz 2 im MD) und Emely Goltzsche vom Radebeuler BV ( Platz 2 im MD ) , konnten wir nicht anders als unsere Küken nach zu melden. Aber auch unser Aron Hagist vom Radebeuler BV war wieder mit am Start, um bei den Nordlichtern voll durchzustarten.
In den Einzeldisziplinen qualifizierten sich Lilly und Emely als Gruppen Erster und Gruppen Zweiter fürs Achtelfinale. Aron konnte sich in seiner Gruppe leider nicht durchsetzen, musste sich gegen den Mühlheimer Karl Sufryd ( Setzplatz 1) und Lucas Nissen geschlagen geben. Emely traf im Achtelfinale auf Lara Dietz aus Niendorf. Nach 2 umkämpften Sätzen die Lara für sich entscheiden konnte ergab sich Emely im 3 Satz fast kampflos ihrem Schicksal.

Lilly startete nach der Vorrunde nochmal so richtig durch und ließ Alina Jochim keine Chance. Im Viertelfinale musste Lilly nun auch gegen Lara Dietz ran. Aber auch Lilly kannte kein Rezept gegen den kleinen Quirl aus Niendorf finden und musste kapitulieren.

Im Doppel lief es anfangs für das gesamte Sachsenteam echt super. Aron mit Doppelpartner Tarik Krukowski aus Sachsen – Anhalt marschierten durch die Gruppenphase und das anschließende Achtelfinale.

Im Viertelfinale konnte Aron mit Tarik den 1 Satz für sich verbuchen. Im 2 Satz versuchte sich der Gegner die Punkte zu Recht zu schummeln, die Diskussionen gingen soweit das ein Schiedsrichter eingesetzt werden musste. Von diesem Moment an waren unsere Jungs total von der Rolle und gaben leider das Spiel ab.

Unsere Mädels schafften es ebenfalls bis ins Viertelfinale wo sie diesmal nicht annähernd ihre Leistung abrufen konnten, wie in den Spielen zuvor. Somit mußten nach den Jungs nun auch die Mädchen ihre Medaillenhoffnungen begraben.

FAZIT: Super Leistung unserer Kids !! Riesen Spaß mit unsern Kids !! Immer Immer wieder !!

Roy Rötzer

Vielen Dank für das Engagement der Eltern bei dieser Turnierserie. Es geht in diesem Altersbereich nicht ohne euch - und eure Kinder haben ja auch das Beste gegeben.
Ihr könnt alle sehr stolz auf das Erreichte sein !
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. November 2014 um 20:59 Uhr
 
  

Das Handbuch 2019/2020 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –

    14 Tage Terminvorschau

    Keine Termine
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.