70. Deutsche Meisterschaften O19

Vom 28.07.2022-31.07.2022 traten die besten Spieler*innen Deutschlands gegeneinander an, um sich auf höchstem Niveau zu messen und die neuen Deutschen Meister*innen zu ermitteln. Wie bereits im Vorjahr fand auch die Jubiläumsausgabe der nationalen Titelkämpfe nicht in Bielefeld statt, sondern in der Westenergie Sporthalle in Mülheim an der Ruhr.

In diesem Jahr gab es lediglich eine sächsische Teilnehmerin, die den Weg bis nach Mülheim auf sich nahm. Marija Zolotariova von der HSG DHfK Leipzig ging dabei sowohl im Dameneinzel als auch im Damendoppel an den Start. In der ersten Runde der Einzelkonkurrenz musste sich Marija gegen die Spielerin Yun Jing Chan vom BC Herringen beweisen. Souverän setze sie sich dabei mit 21:16 und 21:13 durch. In der 2. Runde wartete dann bereits die an 3/4-Gesetze Mareike Bittner (TV Hofheim), die von Anfang an stark aufspielte. Mit 11:21 und 9:21 musste sich Marija ihrer Gegnerin aus Hessen geschlagen geben. Gemeinsam mit Svea Marie Stempniak (1.BV Mülheim) wollte Marija noch einmal im Damendoppel angreifen. In der ersten Runde trafen sie hierbei auf die bayerische Paarung Lina Eberl/Ronja Söller (TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920/TV 1884 Marktheidenfeld). In einem spannenden Spiel, welches über die volle Distanz von drei Sätzen ging, kamen Marija und Svea Marie immer besser in die Partie. Trotz harten Kampfes unterlagen sie im dritten Satz mit 19:21.

Alle Ergebnisse der Meisterschaft können auf turnier.de eingesehen werden.

Im folgenden Abschnitt findet ihr die neuen Deutschen Meisterinnen und Meister.

Mixed:

Bjarne Geiss und Emma Moszczynski (Blau-Weiß Wittorf NMS/SV Fun-Ball Dortelweil)

Dameneinzel:

Yvonne Li (SV Fun-Ball Dortelweil)

Herreneinzel:

Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil)

Damendoppel:

 Stine Küspert und Emma Moszczynski (1.BC Sbr.-Bischmisheim/ SV Fun-Ball Dortelweil)

Herrendoppel:

Jones Ralfy Jansen und Jan Colin Völker (1.BC Wipperfeld/TV Refrath)

Der Beitrag verfällt zur festgelegten VERFALLSZEIT am VERFALLSDATUM.