Start Sportkoordinator Nachtrag: Deutschen Einzelmeisterschaften u13
Nachtrag: Deutschen Einzelmeisterschaften u13 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Sven Schreiter   
Sonntag, den 08. April 2018 um 21:07 Uhr
Vom 16. bis zum 18.3.18 fand in Bonn die Deutschen Einzelmeisterschaften u13 statt. Mit dabei aus Sachsen waren Tillmann Reuter (SG Bräunsdorf) und Theodor Scholze (TSV Blau-Weiß Röhrsdorf) im JD, Pheline Krüger, Amelie Lehmann, Ros Riedel (alle SG Gittersee) im ME und Amelie und Ros auch im MD sowie Joleen Pfeiffer (SG Gittersee) und Pheline im MD.

Im ME wurden Gruppen gespielt, indem die Gittersee Mädels alle mindestens einen Sieg verbuchen konnten, aber nur Amelie schaffte es durch die Gruppenphase und erreichte einen tollen 5.-8. Platz. Tillmann und Theodor schafften im Doppel 3 Sätze, aber im Top besetzten Saisonhöhepunkt keinen Sieg. Im MD scheiterten Joleen und Pheline im Viertelfinale am späteren Deutschen Meister. Auf der anderen Tableau-Seite spielten sich hingegen Amelie und Ros ins Halbfinale und erreichten einen hervorragenden 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch allen Spielern, da es bereits eine tolle Leistung ist, an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen. Besonderen Glückwunsch an Amelie und Ros für den Gewinn der Bronze-Medaille.

Dr. Sven Schreiter
Sportkoordinator
Badminton-Verband Sachsen e.V.
Telefon: 0351 / 40829242
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 09. April 2018 um 09:59 Uhr
 
  

Das Handbuch 2017/2018 ist online



Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.