Start Jugendwart Bericht zur DBV - Talentpoolsichtung Süd in Wendelstein (Nürnberg)
Bericht zur DBV - Talentpoolsichtung Süd in Wendelstein (Nürnberg) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manuela und Roy Rötzer   
Montag, den 23. März 2015 um 22:40 Uhr

Am Freitag begab sich das 5-Mann starke Sachsenteam mit den Trainern Manuela und Roy Rötzer auf die Fahrt nach Wendelstein bei Nürnberg. Es ging um die Sichtung für den Talentpool Deutschland, einer Vorauswahl an Talenten aus der später einmal eine Nachwuchsnational-mannschaft erwachsen soll. Es ging um die Jahrgänge 2003 und 04.
Sachsen durfte mit 5 Spielern antreten: Nitya Ramasamy (TSV DD - ´03), Jonas Lorenz (Stollberg ´03), Lilly Klügel (TSV Nw - ´04), Aaron Hagist (RBV - ´04) und Max Mannstein (Stollberg - ´04).
Insgesamt nahmen 30 Spieler aus Bayern, BAW, Hessen, Thüringen, Saarland und Rheinland-Pfalz teil. Von Freitag 17.00 Uhr bis Sonntag 12.00 Uhr hatten die Kids 7 Einheiten mit verschiedenen Inhalten zu absolvieren. Fokus lag dabei auf dem Kennenlernen neuer Techniken wie der Lauftechnik zum Umsprung in der VH-Ecke oder der Neutra in der RH-Ecke. Auch eine Athletikeinheit und einige Matchrunden gehörten zum Programm.
Insgesamt hatte der Lehrgang ein gutes Niveau, wenn er auch aus Sicht von Lehrgangsleiter Dr. Dirk Nötzel nicht ganz das erhoffte Level hatte. Unsere Teilnehmer haben sich ordentlich verkauft und können stolz auf sich sein. Sie haben sehr viel gelernt und wir hoffen, sie nehmen auch viel in ihr Heimtraining mit. Selbst zu den Besten war der Abstand nicht so groß, wie zu befürchten. Die endgültige Nominierung für den Talentpool wird in der Woche nach dem Gruppenpokal am 11./12.04. in Maintal erfolgen.
Uns Trainern hat es mit unserer Truppe viel Spaß gemacht und die vielen Gespräche mit den anderen Trainern waren auch sehr interessant. Auf alle Fälle wurde erneut klar, dass wir vor allem mit unseren Jüngsten eher anfangen müssen, mehr zu tun.

Viel Erfolg dabei !!

Manuela und Roy Rötzer


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. März 2015 um 08:07 Uhr
 
  

Das Handbuch 2019/2020 ist online

Zugangsdaten erforderlich!!!

Ehrenamtliche Verstärkung gesucht



„Ein Badmintonspieler sollte verfügen
  • über die Ausdauer eines Marathonläufers,
  • die Schnelligkeit eines Sprinters,
  • die Sprungkraft eines Hochspringers,
  • die Armkraft eines Speerwerfers,
  • die Schlagstärke eines Schmiedes,
  • die Gewandtheit einer Artistin,
  • die Reaktionsfähigkeit eines Fechters,
  • die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers,
  • die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters,
  • die psychische Härte eines Arktisforschers,
  • die Nervenstärke eines Sprengmeisters,
  • die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren,
  • die Besessenheit eines Bergsteigers
  • sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers.


  • Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind,
    gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

    – Martin Knupp: Yonex-Badminton-Jahrbuch 1986 –
    © 2006 Badminton Verband Sachsen e. V.